Veröffentlicht am 11.2.2015

Vor ein paar Tagen war ich ziemlich genau 48 Stunden im schönen Schweden. Genauer gesagt in der Hauptstadt Stockholm. Während die Stockholmer sehr froh über die „milden“ Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt waren, konnte man sich die Stadt bei schönsten Schneeregen und kalten Wind ansehen. Als gebürtiges Nordlicht natürlich nicht allzu schlimm. Aber zum Sightseeing ist es vielleicht nicht ganz die beste Witterung. Allerdings wurde das beste daraus gemacht und man konnte auch in der kurzen Zeit viel von Stockholm sehen.

Mein persönliches Highlight war der Besuch der Fotografiska – ein Fotomuseum mit regelmäßig wechselnden Ausstellungen. Die Kunstvoll inszenierten U-Bahn Stationen sind auch eine großartige Gelegenheit um mal „raus aus der Kälte“ zu kommen und gleichzeitig etwas Besonderes zu sehen.

Camillo und Ben haben bereits über den Kurztrip berichtet:
Ein „Quickie“ in Stockholm – Stockholm im Schnelldurchlauf
Stockholms Fahrräder im Winter
Off-Season: 48h in Stockholm

Der Dank für diesen Kurztrip geht an Ben, Camillo und Mercure Hotels!